16 Mai 2017

*Rezension* Die Dämonenakademie - Wie alles begann (Taran Matharu)

Inhalt/Klappentext:  

Die Dämonenakademie - Wie alles begann erzählt die Geschichte von Arcturus, der später einmal der größte Dämonenmagier seiner Zeit werden soll. Schon als kleiner Junge hat Arcturus seine Familie verloren und schlägt sich eher schlecht als recht als Stalljunge durchs Leben. Doch dann bemerkt er eines Tages, dass er die seltene Gabe besitzt, Dämonen zu beschwören. Arcturus wird Schüler der geheimnisvollen Dämonenakademie – und das größte Abenteuer seines Lebens beginnt.

Die E-Book-Story umfasst umfasst circa 112 Manuskriptseiten.
Originaltitel: Origìn
Autor: Taran Matharu
Erschienen: 09.05.2017
Genre: Fantasie, Jugendroman
Seitenzahl: 112 Seiten
Verlag: Heyne fliegt
ISBN: 978-3-641-20396-2
eBook: 1,99€

Erhältlich z.B. bei: 
Verlagsseite auf Klick HIER



Darum geht’s:
“Die Dämonenakademie - Wie alles begann” von Autor Taran Matharu ist die Vorgeschichte der Trilogie “Die Dämonenakademie”, in der die Hauptfigur der junge Fletcher, genau wie einst Arcturus selbst durch einen Zufall einen Dämon herbeiruft und an die Dämonenakademie kommt. Dort ist sein Ausbilder und Gönner Arcturus.
In der Vorgeschichte erzählt uns Taran Matharu wie Arcturus als Junge zum Dämonenbändiger wird.
Der junge Waisenjunge Arcturus arbeitet bei einem Wirt als Stalljunge, bis ein Zufall sein künftiges leben verändert und Arcturus an der Dämonenakademie zum Dämonenbändiger ausgebildet werden soll. Doch das gestaltet sich schwieriger als gedacht, denn bisher wurde die Gabe, Dämonen bändigen zu können seit zweitausend Jahren ausschließlich durch das Blut an den Erstgeborenen der Adelsfamilien Hominums vererbt. Manchmal kommt es vor, dass es auch an Geschwister vererbt wird. König Alfric und alle Adelsfamilien stellen sich nun die Frage, wie ist es möglich das es einem “einfachen” Stalljungen gelungen ist, einen Dämon zu Bändigen.
Und dann hat Arcturus ausgerechnet den Dämon, der eigentlich für den jungen Adligen Karl Lovett vorgesehen war. Arcturus, Karl und seine kleine Schwester kommen an die Dämonenakademie so nimmt das Schicksal seinen Lauf.
Noch ahnt niemand, auch Arcturus nicht, dass er und sein Dämon namens Sacharissa einmal zum größten Dämonenbändiger wird.

Meine Meinung:
Ich hatte die Vorgeschichte ja schon auf englisch gelesen. Als ich aber gesehen habe, dass es diese jetzt auch in deutsch gibt musste ich sie einfach noch einmal lesen. 

Arcturus durften wir ja im Auftakt der Trilogie “Die Dämonenakademie - Der Erwählte “ kennenlernen. In “Die Dämonenakademie - Wie alles begann” wurde Arcturus als junger Haputprotagonist von Autor Taran Matharu gut ausgearbeitet, so dass es zusammen mit der Trilogie stimmig ist.

Taran Matharu zeigt auch hier in der Vorgeschichte, die 112 Seiten und ein Ausschnitt von Band 1 “Der Erwählte” beinhaltet, seinen angenehm und flüssigen Schreibstil. Auch die gebändigten Dämonen werden vom Autor so gut beschrieben, dass man ein fast schon lebändig wirkendes Bild oder besser gesagt, ein Kopfkino der gesamten Geschichte beim lesen hat. Ebenso die Protagonisten, diese fügen sich ebenfalls optimal in die Geschichte ein und wurden vom Autor gut dargestellt.

Karl Lovett ist mir persönlich mal richtig unsymmetrisch und ich hab das Gefühl, als könnte ich die Falschheit in Person selbst miterleben. Andererseits könnte ich seine kleine Schwester Ellen einfach nur knuddeln, so süß und sympathisch finde ich sie.

Da ich ja Band 1 der Trilogie gelesen habe, war für mich die Auflösung über die eigentliche Herkunft von Arcturus keine Überraschung oder zumindest nicht ganz. Als Karl jedoch Arcturus in die Beschwörungskammer lockt um ihn eigentlich zu töten…. da dachte ich trotzdem kurz, oh oh. Ich möchte aufjedenfall jetzt nicht mehr verraten.

Zum Cover:
Abgesehen vom Buchtitel, ist ebenso optisch sofort erkennbar, dass die Geschichte zu der Trilogie “Die Dämonenakademie” gehört. Das Cover zeigt wie schon bei Band 1 einen Bändiger auf einem kräftigen, dunkelblaue, dass bis ins schwarz übergeht. Mir zumindest ist das Cover sofort ins Auge gefallen.


Fazit:
Die Vorgeschichte der Trilogie “Die Dämonenakademie” von Taran Matharu ist perfekt für zwischendurch und um Arcturus noch etwas mehr kennenzulernen und wie es dazu kam, dass auch Nicht-Adelige an die Dämonenakademie kamen. Ein Wiedersehen oder lesen mit u.a. Arcturus, Ulfr, den Favenham, Scipio und dem einen oder anderen Dämon und bis dahin unbekannte.

Auch diesmal macht es wieder richtig Spaß die Geschichte zu lesen. Autor Taran Matharu schafft es auch auf “nur” 112 Seiten mich als Leser zu fesseln und zu unterhalten. Schade finde ich nur, dass es nur als eBook erhältlich ist, aber vielleicht gibt es ja mal eine kleine Sonderausgabe.

Von mir gibt es für diese Vorgeschichte, die aufjedenfall lesenswert ist mit ihren Bändiger, Dämonen und dem Rest von Hominus 4,5 von 5 Bücher
.  


Kauf- und Leseempfehlung:

Alle die gerne Fantasy lesen werden ihre Freude haben - also ja!

Buch z. B. erhältlich auf KLICK
Leseprobe (epub) (mobi

Ein Hinweis noch zum Schluss. Nicht vergessen, am 22. Mai’17 erscheint Band 2 “Die Dämonenakademie - Die Inquisition” der Trilogie.


Die Dämonenakademie - Reihe:
  1. Die Dämonenakademie - Der Erwählte
  2. Die Dämonenakademie - Die Inquisition
  3. Die Dämonenakademie - Die Prophezeiung



Taran Matharu wurde 1990 in London geboren und entdeckte schon früh seine Leidenschaft für Geschichten. Nach seinem BWL-Studium und einem Praktikum bei Random House UK schrieb er 2013 seinen ersten Roman Die Dämonenakademie, der auf der Leserplattform Wattpatt innerhalb kürzester Zeit zum Publikumsliebling avancierte. Seither widmet sich Taran Matharu ganz dem Schreiben. Der Autor lebt und arbeitet in London.
(Quelle Text: Heyne fliegt



Seiten des Autors:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen