07 Juni 2015

☆Vorstellung, Interview☆ Vorgestellt und nachgefragt - mit Mirjam H. Hüberli

 Vorgestellt und nachgefragt - mit Autorin Mirjam H. Hüberli  



© Tabea Hüberli
Hallo liebe Mirjam,

ich möchte mich vorweg erstmal bei dir bedanken, ich freue mich sehr darüber das du dir die Zeit genommen hast um mir ein paar Fragen zu beantworten.


Dein neustes Werk „Phoenicrus 2 ist am 04. Juni 2015 bei Carlsen Impress erschienen und wird außer beim Carlsen Verlag, auch bei Amazon, Thalia und allen anderen Online Shops erhältlich sein. Der dritte Band erscheint am 3. September 2015.


Wer ist Mirjam H. Hüberli? Stell dich bitte kurz meinen Lesern vor.
Hallo miteinander, ich bin Mirjam (H. Hüberli) und wohne in der schönen Schweiz … manche finden, ich wohne wie im Urlaub, weil ich mitten im Grünen wohne, da wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen ;)


Und nachdem sich die Autorin vorgestellt hat und wir schon einiges über Mirjam erfahren durften, kommen wir jetzt zu dem Teil mit den Fragen.

Viel Spaß mit: 10 Fragen an Mirjam H. Hüberli.


1. Wie bist du zum Schreiben gekommen und gibt es noch einen Hauptberuf den du ausübst?
Ich bezeichne mich da selber als Spätzünder ;) Ich war schon über Dreißig, als ich wirklich mit dem Schreiben begonnen habe. Natürlich schrieb ich schon immer gerne, habe auch immer wieder irgendwelche Tagebücher gefüllt, aber ich habe lange gebraucht, bis mir bewusst wurde, was mir das Schreiben bedeutet. Erst als ich das Studium zur Online Redakteurin angefangen hatte, wurde mir klar, dass es das Schreiben von Geschichten selbst ist, was ich wirklich will. Und seit diesem Tag gehört es zu meinem Leben dazu, wie der Kaffee am Morgen.

 2. Warum ist es dieses Genre geworden?
Da ich selber immer noch sehr gerne Jugendbücher lese, hat sich das für mich einfach so ergeben. (Aber ich schreibe auch Kinderbücher.) Wobei ich finde, dass in diesem Bereich eine enorme Vielfalt vorhanden ist. So kann ich Richtung Romantik schreiben, oder aber Thriller und eben auch Fantasy, diese Vielfalt finde ich sehr faszinierend.

3. Wenn Du schreibst, wo tust du es am liebsten und wie sieht dein Arbeitsplatz aus? 
Ja, ich schreibe jeden Tag und einen wirklich geregelten Alltag gibt es nicht. Na ja, ich schreibe dann, wenn ich Zeit habe. Das ist nicht nur Zuhause, sondern auch, wenn ich unterwegs bin. So habe ich eigentlich immer mein Notizbuch dabei, damit ich jederzeit meine Ideen reinkritzeln kann. Ob in der Bahn, oder wenn ich irgendwo warten, auch im Café, im Wartezimmer des Zahnarztes – schlichtweg überall. Zuhause sitze ich gerne in meinem Schreibzimmer und tippe vor mich hin. Wenn ich am nächsten Tag das Geschriebene noch einmal durchgehe, drucke ich die Blätter aus und setze mich auf die Terrasse in meinen Strandkorb – wenn es das Wetter zulässt, ansonsten genügt mir auch das Wohnzimmer ;)


4. Wie lange dauert es, von der Idee zum fertigen Manuskript, ein Buch zu schreiben und wie sieht der Schreiballtag aus? Schreibst du jeden Tag zu festen Zeiten oder wie du gerade willst?
Wie lange es dauert, bis das Buch fertig ist, kann ich nicht pauschal beantworten. Es ist so, dass ich die Ideen schon eine ganze Zeit mit mir herumtrage, ehe ich wirklich damit beginne, die Geschichte aufzuschreiben. In der Zwischenzeit fülle ich aber bereits ein Notizbuch mit Ideen, auf das ich dann während des Schreibens zurückgreifen kann. Mein aktuelles Projekt (PHOENICRUS) habe ich vor fast fünf Jahren gestartet und irgendwie kam immer wieder etwas dazwischen. Aber ich schätze mal, dass ich ungefähr ein Jahr an einem Buch schreibe.

5. Wenn du nicht gerade an einem Buch schriebst, was tust du dann gerne in deiner Freizeit?
Schöne Frage ☺

Ich gehe sehr gerne mit meinen Freundinnen weg oder mit meiner Zwillingsschwester – ins Kino, fein Essen, an den See sitzen und quatschen und einfach nur sein.


6. Hast du ein Lieblingsbuch oder ein-/ en Lieblingsautor-/ in? Und aus welchem Grund?
Ich habe nicht nur ein Lieblingsbuch oder nur einen Lieblingsautor, da sind so viele, viele die in meinem Herzen bleiben. Gut gegen Nordwind und Alle sieben wellen, Splitterherz-Trilogie, Edelstein-Trilogie, Harry Potter, Tintenherz-Trilogie, No_way_out … Bettina Belitz, Kerstin Hier, Cornelia Funke, Gabriella Engelmann, Alice Gabathuler … to be continued ;)

7. Was magst du und was magst du nicht oder gibt/ bzw folgst du einem bestimmten Credo?
In meinem Bücheregal, auf einer wunderhübschen Email-Tafel, steht der Spruch von Mark Twain:

Gib jedem Tag die Chance der schönste deines Lebens zu werden.


Und das ist etwas, an das ich mich selber immer wieder gerne erinnere.


8. Gibt es derzeit neue Projekte? Worauf dürfen sich deine Leser/innen freuen können?
Tatsächlich schlummern da schon die nächsten Projekte. Wenn ich wenigen Wochen, besser gesagt Tagen – meine Güte, die Zeit rast! – PHOENICRUS 3 abgebe, wartet ein ganz besonderes Projekt auf mich. Es ist ein Manuskript, das ich vor langer Zeit geschrieben hatte, aber nie ganz zufrieden damit war. Und jetzt ist die richtige Zeit gekommen. So viel kann ich schon mal verraten: Es geht wieder in die Richtung Urban-Fantasy. Und gleichzeitig arbeite ich an meinem bereits begonnenen zweiten Jugendthriller weiter. Es bleibt also viel zu tun.

9. Wann hast Du Deine Liebe zu Büchern entdeckt? Als Kind, Jugendliche, Erwachsene? Und gibt es ein Buch aus dieser Zeit das Dir ganz besonders in Erinnerung geblieben ist?
Als kleines Mädchen hat mein Vater immer aus Geschichten vorgelesen, Momo oder die unendliche Geschichte sind mir da ganz besonders in Erinnerung geblieben. Meine Großmutter hatte immer eigene Geschichte erfunden, was mich total faszinierte, vielleicht war das schon der Ursprung, es ihr gleich zu tun – wer weiß. Später verschlang ich Hanni & Nanni (vermutlich weil ich selber ein Zwilling bin) und die lese ich auch heute immer noch gerne. Ach, auf jeden Fall war die Liebe zu den Büchern schon immer da.

10. Wenn Du eine neue Geschichte zu schreiben beginnst, hast Du Sie dann schon von Anfang bis zum Ende im Kopf oder entwickelt es sich erst beim Schreiben und Du kennst das Ende selbst noch nicht?
Eine schwierige Frage. Es beginnt bei mir meist mit einer Idee, einer Sequenz eines Geschehens bei welcher ich spüre, ja, das wird was! Das muss ich mir uuuunbedingt aufschreiben. Dieser zündende Funken kann alles Mögliche sein: Ein faszinierendes Wort, ein ungewöhnlicher Name, ein Bruchteil einer Unterhaltung, manchmal reicht ein besonderes Bild oder auch einfach ein Musikstück, das ich gerade höre. Dann setze ich mich hin, schreibe alle Stichworte dazu auf und erarbeite mir daraus ein Konzept, ein sogenanntes Exposé, bei welchem alle offenen Fragen beantwortet und abgehandelt werden. Somit kenne ich die Geschichte, ehe ich zu schreiben beginne. Natürlich kommen da immer noch Wendungen oder Charaktere dazu, die ich nicht geplant hatte, aber im Großen und Ganzen ist mir die Geschichte bekannt.


Ich bedanke mich für die tollen Interviewfragen ☺

an die Autorin Mirjam H. Hüberli für dieses tolle Interview. Vielen lieben Dank für die Zeit die du dir zum beantworten der Fragen genommen hast.
Jetzt aber zu deinem neuen Buch :-) das gestern, am 04. Juni'15 erschienen ist. "Phoenicrus- Akademie der Gebrannten" ist der zweite Teil der Phoenicrus- Trilogie. Anfang September erscheint dritte und letzte der Band. 


Akademie der Gebrannten


Erscheinungsdatum: 04. Juni 2015
Genre: Fantasy, Jugendroman
Seitenzahl: 301 Seiten
Verleger: Impress
ISBN: 978-3-646-60139-8
Alter: Ab 14 Jahren


eBook: 3,99€
Buch:



Inhalt

Kurzbeschreibung
**Perfekt für düster-romantische Herzflimmermomente**


Es ist nun schon über ein Jahr her, dass der geheimnisvolle Junge mit der tief in die Stirn gezogenen Kapuze sie abgeholt und in die Akademie gebracht hat. Ohne Erinnerung an ihre Vergangenheit widmet sich Yosephine seitdem ihrer Ausbildung zur vollwertigen Phoenicrus. Und kommt Milo Voxx, dem Jungen unter der Kapuze, um einiges näher. Aber die Lage ist ernst, das Schicksal der Phoenicrus soll schon bald in Yosephines Hand liegen und sie hat noch viel zu lernen. Dabei könnte alles so viel leichter sein, wenn sie doch nur wüsste, wie das alles mit ihrer Vergangenheit zusammenhängt und was Milo vor ihr verbirgt…

Textauszug:
»Du weißt von der Gefahr?«, raunt er und seine tiefe Stimme überzieht sie mit Gänsehaut. Dann nickt sie und sieht ihm direkt in die Augen. Sie sind schwarz wie die Nacht. Unendlich tief. Unendlich verführerisch.
»Du offenbar auch«, flüstert sie heiser.

Dies ist der zweite Band der Phoenicrus-Trilogie. Der dritte Band erscheint am 3. September 2015.


eBook ist erhältlich bei



Seiten der Autorin



Bücher der Autorin 

  • Phoenicrus 2 - Akademie der Gebrannten
  • Phoenicrus 1 - Stadt der Verborgenen
  • Ewig und eine Stunde 
  • Gefrorenes Herz
  • Plampi- nur eine Nacht
  • Neben dem Verstand
  •  sieht ROT
  • Plampi – : Geschichten vom Fremden in mir
  • Plampi: Dezembertage 
  • LeseBlüten Band 6 - Weihnachtszauber 2011
  • LeseBlüten Band 5 - Zwischen Zeilen 2011
  • LeseBlüten Band 3 - Fantasy 2011


 Kurzgeschichten 

  • 4 folgt…
  •  “Weil wir Mädchen sind”
  • Vertraute Fremde
  • Mittendrin: Der Laubkönig erzählt 
  • Magie liegt in der Luft- Steinerne Zwiegespräche”


Meine Empfehlung zur Phoenicrus- Reihe und noch mehr Bücher der Autorin findet ihr ➡ hier.

(Quelle: (c) Mirjam H. Hüberli)

Kommentare:

  1. Guten Morgen!!!

    Hallo Svenja,

    da hast Du einen sehr schönen Blog und ein tolles Interview gestartet und beides gefällt mir sehr gut und da bleib ich gleich mal als Leser da! :D

    Liebe Grüße Susanne von Bücher aus dem Feenbrunnen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Susanne,

      erstmal ♥-lich Willkommen.
      Ganz ♥-lichen Dank. Es ist immer schön zu hören wenn es anderen gefällt. Ich wünsche dir noch viel Spaß beim stöbern.

      Ganz liebe Grüße
      Svenja

      Löschen
  2. Guten Morgen, Svenja:)

    Ich kann mich Susanne nur anschliessen - tolles Interview mit einer meiner Lieblingsautorinnen und schöner Blog. Auch mich hast du als neue Leserin gewonnen:)

    LG und einen sonnigen Tag,
    Claudia:)
    www.claudiasbuecherhoehle.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia,

      auch dir natürlich ein ♥-lich Willkommen. Schön das Dir das Interview gefällt, da freue ich mich sehr darüber. Ganz lieben Dank.
      Ich wünsche dir noch viel Spaß beim Stöbern.

      Viele liebe Grüße
      Svenja

      Löschen