30 November 2015

*Interview, Vorstellung* ღ Vorgestellt und nachgefragt ღ - mit .....

...... Autor Thomas L. Hunter  


Hallo lieber Thomas,

vorweg erst einmal ganz herzlichen Dank an dich. Ich freue mich sehr, dass du dir die Zeit nimmst, um mir ein paar Fragen zu beantworten.
Wir kennen nun schon einige Bücher von dir aus verschiedenen Verlagen.
Dein neustes Werk „Dana und das Geheimnis des magische Kristalls“ ist am 01. August 2015 als Softcover bei dem noch jungen Eisermann- Verlag erschienen und erhältlich.
Ein Buch, welches ab 10 Jahre ist, jedoch auch ohne Weiteres das Alter nach oben auflässt.

Bevor wir also zum eigentlichen Interview bei "Vorgestellt und nachgefragt" kommen, würde ich dir gerne erst ein paar Fragen zu deinem rundum gelungenen Buch stellen und mehr darüber erfahren.

Aber zunächst einmal etwas zu deiner Person, wer ist Autor Thomas L. Hunter?
Nach abgeschlossener Ausbildung und ein Jahr Aufenthalt im Ausland kam der Schleswig- Holsteiner Thomas L. Hunter wieder in seine Heimat zurück. Nach einigem Ausprobieren in der Gastronomie und dem Baugewerbe, entschied er sich mit dem Schreiben anzufangen, denn Geschichten erzählen konnte er schon immer gut und so fing er dann auch mit seinem Fantasyroman an.

Diesen musste er dann unterbrechen um sein Buch "Durch Wasserstoff zum Weltfrieden" zu beenden.

Außer dem Schreiben liebt er auch Abenteuer und Fantasykonsolenspiele, welche wohl letztendlich auch der Grund waren, weshalb er seine Fantasyromane weiterschreibt.

Nach abgeschlossener Ausbildung und einem Jahr Aufenthalt im Ausland kam ich wieder in meine Heimat Schleswig-Holstein zurück. Nach einigem Ausprobieren in den verschiedensten Berufen begann ich mit der Selbstständigkeit. Erst in der Gastronomie und später im Baugewerbe. Letztendlich entschied ich mich jedoch, mit dem Schreiben anzufangen, denn Geschichten erzählen lag mir schon immer, und so fing ich dann auch mit meinem Fantasyroman an.

Außer dem Schreiben liebe ich Abenteuer- und Fantasykonsolenspiele, welche wohl letztendlich auch der Grund waren, weshalb ich im Genre Fantasy schreibe.


Hast du Lust und magst vielleicht selbst etwas über dich erzählen und dich meinen Lesern vorstellen?

Wie du bereits erwähnt hast, lebe ich in der wunderschönen Hauptstadt von Schleswig Holstein - Kiel. In dieser interessanten Hafenstadt wurde ich geboren und bin dort Zuhause. Ich lebe dort mit meiner Frau und unserem Stubentiger Merlin.
  • Was mag Autor Thomas L. Hunter denn so alles?
Meine Frau und meine Familie stehen selbstverständlich an erster Stelle!
Anschließend kommt das Schreiben, danach das Lesen und zum Ideenfinden das Spazierengehen.
Was ich sonst noch mag ist Ehrlichkeit und Wahrheit.
  • Und was magst du nicht oder widerstrebt dir total?
Lügen, Hass, Neid und Missgunst.


Wir haben ja jetzt schon mal einen kleinen Einblick über dich als Autor Thomas L. Hunter erfahren dürfen. 
Und wie zuvor ja schon erwähnt, würde ich gerne zuerst über dein Buch "DANA und das Geheimnis des magische Kristalls" plaudern.

1. Was hat dich dazu bewegt, dieses Buch zu schreiben?

Ich hatte die Idee zu einer schönen Geschichte, die ich unbedingt zu Papier bringen wollte. Und es wurde tatsächlich ein Fantasieroman, der sich schon während des Schreibens zu einem Mehrteiler entwickelte. Ich hoffe natürlich, nicht zu seinem Nachteil! 


2. Worum geht es bei "Dana und das Geheimnis des magischen Kristalls" hauptsächlich?

Um die Abenteuer der jungen Magierin Dana und die Suche nach ihren Wurzeln, um Freundschaft, Zusammenhalt und Hilfsbereitschaft. Ich möchte rüberbringen, dass man alleine nichts erreichen kann und das Freunde wichtig sind. Natürlich geht es auch darum, dass sie und ihre Freunde die Probleme mit Verstand und nicht mit der Brechstange lösen. Letztendlich wollte ich eine Welt erschaffen, in die sich die Leser hineinversetzten möchten. 


3. Welcher Charakter ist dir bei "Dana und das Geheimnis des magischen Kristalls" besonders ans Herz gewachsen?

Ehrlich gesagt, mag ich irgendwie alle meine Charaktere! Ich habe sie allesamt lieb gewonnen. Aber die kleine Shari! Ich glaube, dass sie mir mit ihren kleinen Macken besonders ans Herz gewachsen ist. 


4. Hat eigentlich jede Figur, wie zum Beispiel "Frau Hurtig", die ja ein Wiesel ist und die Post zustellt, von Anfang an diese Aufgabe oder wurde Frau Hurtig erst im Laufe der Geschichte ein Wiesel oder wie hast du die Aufgaben und Figuren zugeteilt. Gab es da bestimmte Voraussetzungen?

Frau Hurtig war von Anfang an als Wiesel geplant. Ich fand diese Idee interessant, dass ein Tier, was keine Taube oder Eule ist, die Post zustellt. Und jeder Leser darf sich Gedanken dazu machen, wie sie Dana immer und überall findet!? 


5. Warum sollte man deine Geschichte um das 10 jährige Findelkind Dana, die schließlich bei Zwergen aufwächst und bei ihrer Suche nach ihrer Herkunft etliche Abenteuer erlebt, lesen und an welche Zielgruppe richtet sie sich?

Es sollte ein Buch für jede Altersgruppe werden, dass es ab zehn Jahre bis … nach oben offen jeder lesen kann.


Ich habe dein Buch über die kleine Abenteurerin ja lesen dürfen und da es mir so sehr gefallen hat, möchte ich meinen Lesern auf jeden Fall eine Empfehlung für "Dana- und das Geheimnis des magischen Kristalls" nahelegen ;-)

Rezension zu dem Buch könnt ihr unter folgendem Link nachlesen:



Hinweis❗

Für alle die jetzt schon neugierig geworden sind, derzeit gibt es bei LovelyBooks eine Leserunde zu "DANA- und das Geheimnis des magischen Kristalls" bei dem insgesamt 11 Bücher verlost werden. Bewerben könnt ihr euch noch insgesamt 8 Tage lang (07.12.2015).

.... nachgefragt 

Über dich als Autor Thomas L. Hunter und über dein Fantasybuch, welches beim "Eisermann Verlag" erschienen ist, hast du uns jetzt schon einiges erzählt. Damit meine Leser mehr erfahren kommen wir nun zu "nachgefragt......" meine Fragen an Autor Thomas L. Hunter.  

1. Erinnerst du dich noch an deine Schreibanfänge, wie es begonnen hat oder dazu gekommen ist, was hat dich dazu inspiriert und gibt es noch einen (anderen) Traumberuf, den du ausübst?

Ich hab in meiner Schulzeit schon immer gerne in Aufsätzen ganze Geschichten erfunden. Damals habe ich aber nie darüber nachgedacht, das mal zum Beruf zu machen. Schließlich kam es leider dazu, dass ich meinem Brotjob aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr nachgehen konnte, und meine Frau hat mich ermutigt, mir eine andere Arbeit zu suchen. So stand mein Entschluss fest … ich schreibe ein Buch. Daraus sind mittlerweile einige geworden und ich hoffe natürlich, dass es noch mehr werden ;)

Einen anderen Traumberuf? Warum denn? Ich habe meinen doch schon längst gefunden … Schriftsteller!

2. Du bist ja in mehreren Genres zu Hause. Gibt es einen bestimmten Grund, warum es ausgerechnet diese(s) Genre(s) geworden sind? Möchtest du dich in Zukunft auf ein einziges festlegen oder werden wir auch weiterhin in den verschiedenen Genres dich finden?

Eigentlich nicht. Ich schreibe über das, was mich, und ich hoffe, auch den Leser interessiert, und wo ich eine schöne Geschichte draus machen kann. Aber Fantasie ist und bleibt wohl mein Hauptgenre … obwohl … aber darüber später mehr! 


3. Wie gemütlich sieht denn eigentlich deine Arbeitsumgebung bzw Ideenschmiede beim Schreiben so aus? Und wo sprühen deine Gedanken für die Buchideen am meisten?

Ganz einfach! Ein Fernsehsessel mit Fußablage, Beistelltisch mit einigen Nachschlagewerken, mein Laptop und einem Getränk dabei.

Und meine Buchideen: Die besten Ideen habe ich beim Spazierengehen und kurz vor dem Einschlafen – leider muss ich dann immer noch mal hoch. Gute Ideen muss man unbedingt festhalten.  


4. Wenn du für ein Buch recherchierst, wie sieht ungefähr so eine Recherche aus und welche Medien durchforstet du vor dem Bücher schreiben?

Ich recherchiere viel im Internet und in meinen Büchern … Den Nachschlagewerken. Natürlich auch in Dokumentationen, die zu Hauf im Fernsehen laufen. Ich liebe diese Dokus. Sie sind immer sehr informativ! 


5. Wie lange in etwa dauert es, von der Idee bis zum fertigen Manuskript ein Buch zu schreiben und wie sieht der Alltag als Schriftstellerin bzw. Autorin dann in etwa aus? Schreibst du nach Lust und Laune, zu festen Zeiten oder so wie die Ideen gerade in den Sinn kommen?

Gute Frage! Ich benötige ungefähr ein dreiviertel Jahr für ein Buch. Manchmal auch schneller. Kommt ganz darauf an, wie und wann die Eingebungen kommen.

Ich hatte es am Anfang so probiert, wie es von vielen Autoren gehandhabt wird. Sich jeden Tag ein Limit an Wörtern setzen und dieses Soll erfüllen. Das klappte leider nicht. Am nächsten Tag hab ich schließlich alles wieder Gelöscht und habe dann von vorne begonnen. Nun schreibe ich, wenn die Ideen da sind und ich so viel Material gesammelt habe, dass sich das Schreiben lohnt. Bis jetzt fahre ich mit dieser Vorgehensweise am besten.  


6. Wie sieht deine Freizeit denn so aus, wenn du nicht gerade schreibst, Ideen sammelst oder in Vorbereitungen eines neuen Werkes bist - was machst du dann so?

Wie schon erwähnt, gehe ich viel Spazieren. Anschließend mache ich Hausarbeiten, lese, sehe Fern und spiele auch ab und zu.  


7. Hast du eigentlich ein Lieblingsbuch oder einen Lieblingsautor-/ in oder sogar ein oder mehrere Autoren die dich beeindruckt haben? Und aus welchem Grund?

Enit Blyton, Mark Twain, Sir Arthur Conan Doyle und Jules Verne. Es sind fantastische Schriftsteller und sie alle verherrlichen die Gewalt nicht. Und das finde ich richtig gut!


8. Gibt es oder bzw. folgst du einem bestimmten Credo in deinem Leben?

Carpe diem … genieße den Tag! Wer weiß, was uns der nächste Tag bringt!  


9. Erinnerst du dich noch, wann Du deine Liebe zu Büchern bzw. Literatur entdeckt hast? War das schon als Kind, Jugendliche oder warst du sozusagen ein Spätentdecker und erst als Erwachsene? Oder ist es langsam gereift und hat sich mit der Zeit entwickelt? Gibt es aus dieser Zeit ein Buch, welches dir ganz besonders in Erinnerung geblieben ist oder welches du nicht missen möchtest?

Mein erstes Fantasiebuch: Die vergessene Welt von Sir Arthur Conan Doyle und danach die Abenteuerbücher von Enit Blyton. Und wer kennt nicht Tom Sawyer und Huckleberry Finn von Mark Twain! Den muss man gelesen haben.  


10. Wenn Du eine neue Geschichte zu schreiben beginnst, ist diese schon von Anfang bis zum Ende im Kopf oder entwickelt sich die Geschichte erst beim Schreiben wie ein Ahnenbaum und kennst das Ende selbst noch nicht?

Im Allgemeinen, wenn ich beginne, habe ich bereits die meisten Teile der Geschichte im Kopf. Natürlich entwickelt sich während des Schreibens das eine oder andere dabei. Die Geschichte ist schließlich nicht in Stein gemeißelt, und wenn mir was Gutes zur Geschichte einfällt, nehme ich natürlich das Beste von meinen Ideen. Letztendlich kommt aber das dabei heraus, was ich geplant habe. Meistens!   


11. Planst du derzeit ein neues Projekt(e) und worauf dürfen sich deine Leser/Innen in Zukunft freuen? Würdest du uns etwas darüber verraten als kleiner Appetithappen, oder vielleicht zu "Dana und die Suche nach dem vergessenen Kontinent "?

Dana beschäftigt mich bestimmt noch einige Zeit, aber ja!

Es geht dabei um einen jungen Schatzsucher und Abenteurer, der versucht, das Geheimnis eines Buddelschiffes zu lösen. Natürlich hat er so einige Gegenspieler, die versuchen, ihn davon abzuhalten und als Erste hinter des Rätsels Lösung zu kommen.

Er hat einiges zu tun!

Zum Schluss noch drei Worte, die dich als Mensch gut beschreiben?

Gradlinig, treu und zielstrebig. 


Gibt es etwas, was du zum Schluss gerne den Lesern noch sagen möchtest?

Trenne dich nie von deinen Illusionen und Träumen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber aufgehört haben, zu leben.
~Mark Twain~

Ein weiser Spruch vom guten Mark Twain. … Ich halte mich gerne daran. 


Ich bedanke mich recht herzlich bei Autor Thomas L. Hunter für das ausführliche und sehr nette Interview, welches mir sehr viel Freude und Spaß bereitet hat. Es hat mich wirklich sehr gefreut.


Meine Empfehlung zu DANA- und das Geheimnis des magischen Kristalls

 Seiten von Thomas L. Hunter 



 Bücher

  • Durch Wasserstoff zum Weltfrieden
  • Mit Wasserstoff in eine saubere Zukunft: Atomkraft - Nein Danke
  • Der Sinn des Lebens ..(Lyrik, Prosa und Gedichte)

Kommentare:

  1. Thomas L. Hunter Vielen Dank an Svenja Lesemappe das sie dieses tolle Interview mit mir gemacht hat. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      ganz ♡-lichen Dank an dich. Ich hab mich riesig gefreut das du dir die Zeit für "Vorgestellt und nachgefragt" genommen hast.
      Liebe Grüße
      Svenja

      Löschen